Newsletter

WIENERLIED PUR

KONZERTSAAL
"bluesiges wienerlied"

Im Rahmen der Konzertreihe "Wienerlied pur" wird am 18ten Jänner 2016 dem "bluesigen Wienerlied" Rechnung getragen.
Die Ausnahmekünstler: Otto Hablit (Stimme, Akkordeon und Piano), Oliver Gruen (Stimme und div Gitarren), Victor Poslusny (Stimme, Kontragitarre, Bass) und Manfred Chromy (Stimme, Kontrabass, Kontragitarre) haben auch Gäste eingeladen - z. B.: am Fotzhobel (Mundharmonika) Martina Defant.
Das Wienerlied ist ja von Haus aus "bluesig" und diese vier "Raubtiere" der Wiener Musikszene beleuchten dieses Thema auf vielfältigen Facetten.

https://www.facebook.com/events/1848686502071171/

Einlass: 
19Uhr

RAMONA CASHEER COMBO

KONZERTSAAL
RAMONA CASHEER COMBO

photocredit: Peter Berger

Seit 1989 webt Ramona Kasheer Songs kompromisslos und souverän, mit einem gewissen und gesunden Respekt vor wirtschaftlichem Erfolg,
was ihre Musik unglaublich eigenständig macht und voller Leidenschaft hochleben lässt.
Gewobene Songs, aus einem tiefen Bedürfnis heraus, ihrer Seele und gelebtem Leben Stimme zu geben!
Das ist das Winterprogramm mit originalen Nevergreens der letzten 20 Jahre.
Die Musiker spielen teilweise schon seit den 90igern zusammen und kennen sich hörbar gut.
Wunderbar zusammengespielt kommunizieren sie auf vielen Ebenen. Sodass es immer wieder
erstaunlich ist, wie soviel Song und so viel Improvisation zusammenfinden, ohne sich zu verlieren, oder zu verirren.
Jeder Musiker hat seinen Platz in der Combo und das Ganze ist auf jeden Fall mehr als die Summe
seiner Teile!
Diese Combo lässt sich wirklich nicht downloaden, man muss sie live erleben!

Ramona Kasheer: Gesang, Gitarre, Piano
Alex Gantz: E-Gitarre
Jürgen Mitterlehner: Soprano
Philipp Gerger: Bass
Robin Gillard: Schlagzeug

Einlass: 
19.30Uhr / Beginn 20Uhr
Eintritt: 
VVK € 12,- (wienXtra - Jugendinfo Wien) / Abendkassa € 15,-

Spitting Ibex Album Release Party

KONZERTSAAL
Spitting Ibex Album Release Party

bild (C) by Matthias Nemmerth

Line Up:

22:00 Die Stunde der Dilettanten

23:30 Spitting Ibex

Aftershow Party mit Mischgeschick

Spitting Ibex

Funk/Rock/HipHop

www.spittingibex.com

facebook.com/spittingibex

Den musikalischen Nährboden der Wiener Formation Spitting Ibex bilden das Live-Element und die stilistische Vielfalt - ob pulsierender Funk, Hip Hop, Rock oder Soul: Der Ibex schüttelt alle Etiketten ab und spuckt eine frische Mixtur aus, die letztlich vor allem eins ist: richtig gute Musik.

In Zusammenarbeit mit den beiden MC´s Stiwan und Levin Lou, die als Texter ihre lyrische Kreativität und Vielfalt unter Beweis stellen konnten, sind sehr ehrliche, teils sozialkritische, teils spirituelle Texte entstanden, die einen garantiert berühren und unter die Haut gehen.

Die jazzige Stimme der Sängerin Magdalena Grabher, die für die Gesangsparts engagiert wurde, passt perfekt zur Stimmung der Songs und verleiht dem Ganzen eine entwaffnende Leichtigkeit.

Für das Releasekonzert im Schwarzberg treten Spitting Ibex mit der bisher größten Besetzung auf. Insgesamt werden 12 MusikerInnen auf der Bühne stehen und dem Publikum richtig einheizen! 

Florian Kittner - Gitarre

Valentin Zopp - Keyboards, Vocoder

Florian Jauker - Bass

Raphael Stickler - Schlagzeug

Manuel Pitsch - Percussions

Magdalena Grabher - Gesang

Stiwan - Raps & Beatbox

Levin Lou - Raps

Marcus Racz - Trompete

Daniel Weber - Alt Sax

Christoph Krasnik - Baritone Sax

Alfred Lackner - Posaune

Die Stunde der Dilettanten

Live HipHop

www.facebook.com/Dilettanten

Über die Live HipHop Formation „Die Stunde der Dilettanten“ muss man nicht viel sagen, wir zitieren:

"Die beste HipHop-Liveband Europas..." (Questlove, The Roots)

"Brilliante Texte und (...) Musik jenseits von Genreschubladen, die einfach geil ist! (...) großes Kino!" (John Lennon, The Beatles)

"...schön gelungen, atmosphärisch, fast filmisch, gefällt mir!" (Martin Blumenau, FM4)

...für die Richtigkeit der Zitate übernehmen wir keine Haftung und wünschen Ihnen eine gute Unterhaltung!

Vocals - Cle, Junk, Max Mustermann
Drums - Moda
Guitar - Schnorbert
Bass - Eye+Core
Keys - Freshmint
Turns - A.B.L.E.

Aftershow Party mit Mischgeschick

Mischgeschick mischt geschickt. Mischgeschick sind das kleinste DJ-Team der Welt.

Würde man sie übereinander hinstellen, kämen XatXat und Dizzy Dee wohl nur knapp über die 3 Meter-Marke. Das tut man aber nicht. Das beste Ergebnis erzielt man, indem man sie hinter ein Sammelsurium an DJ- Equipment hinstellt, einige Platten aus verschiedensten Genres (Future, Bass, HipHop, Elektro, Funk, Soul, Rock und was halt sonst noch gefällt) dazu gibt und das ganze gut vermischt. Mit einem Schuss Vodka abschmecken – fertig!

Einlass: 
21:00 Uhr / Beginn 22:00 Uhr
Eintritt: 
AK: 8€ / 15€ mit CD

Final Composer Concert

KONZERTSAAL
featuring the VMI Composers´ Ensemble unter der Leitung von Samu Gryllus

David Dornig ist ein junger Wiener Komponist und Gitarrist, der sich gleichermaßen im Jazz wie in der Neuen Musik zuhause fühlt.
Sein Fokus liegt auf komplexer konkreter Rhythmik, Mikrotonalität und Serialität, jedoch mit einem unweigerlichen Hang zur romantischen Dramaturgie.
Mit nur 18 Jahren gewann Dornig den Austrian Award beim internationalen Kompositionswettbewerb JAZZON 2011. Dornig studierte parallel zu einem IGP-Studium für Gitarre seit 2010 Komposition am VMI und an diesem Abend werden u.a. die ersten drei Sätze der Jazz-Suite Twentyeight Moments 'till Spring, sowie drei Kompositionen in 31-Ton-Gleichstufiger Stimmung zu hören sein.

Einlass: 
19Uhr / Beginn 20Uhr
Eintritt: 
Frei

SALON KITTY REVUE

KONZERTSAAL
Das Ende der Weimarer Republik!

Die Salon Kitty Revue inszeniert ein Stück über das Ende der Weimarer Republik! Klingt schräg und das wird es auch! Mit dabei eine komplette Neubesetzung mit unserem Stargast aus Paris CHARLY VOODOO, unserer Femme Fatale LOU DE BOUDOIR, als verführerische Salome MADELEINE DE SADE sowie unserer Madame KITTY WILLENBRUCH. Durch den Abend führen unsere Hausdame GITTY & ihr Lakai BOY. Unterstützung finden die Beiden von unserem Pagen FRANZI sowie unseren beiden Drag Kings HERMANN & HANS.

Tickets** 

https://zen.eventjet.at/shop/event/7281

Einlass: 
Beginn 20Uhr
Eintritt: 
Podium erhöht 22,80 € Tisch vordere Reihe 22,80 € Reihenplatz 18,80 € - Tickets siehe **

PRIM

KONZERTSAAL
PRIM

„PRIM bereiten mit ihrem ersten Album allen Jazzliebhabern große Freude. Das Wiener Trio beweist gekonnt, wie Jazz in Österreich klingen kann und soll.“
Das schreibt „Jazz News“ über das Debütalbum „More & Less Diminished“ des jungen Wiener Trios PRIM (noch mit ihrem Gründungsmitglied Ralph Dammerer am Schlagzeug), das am 22.07.2016 bei RecordJet erschien. Eine gewagte, aber nicht grundlose Aussage. Ihre musikalischen Einflüsse kommen aus dem Jazzbereich sowie aus dem Bereich der Klassik, Rock, Pop und Weltmusik. Besonders beeinflusst von der Musik des schwedischen Jazztrios e.s.t. und anderer moderner Formationen wie dem Avishai Cohen-Trio, kreieren Felix Biller am Klavier, Sherif Abdalla am Schlagzeug und Konuray Mutluer am Bass eingängige Melodien und ihren ganz eigenen Stil.

„PRIM bereiten mit ihrem ersten Album allen Jazzliebhabern große Freude. Das Wiener Trio beweist gekonnt, wie Jazz in Österreich klingen kann und soll.“
This is what “Jazz-News“ writes about the debutalbum “More & Less Diminished” of the young viennese trio PRIM (with their founding member Ralph Dammerer on drums), that was released on the label RecordJet on the 22.07.2016. An ambitious statement, but not said without a reason. Their musical influences come from jazz, as well as from classical, rock, pop and world music. Particularly influenced by the music of the Swedish Jazztrios e.s.t and other modern jazz formations such as the Avishai Cohen Trio, Felix Biller on the piano, Sherif Abdalla on drums, and Konuray Mutluer on the bass create catchy melodies and a unique style.

Bandcamp - https://prim-trio.bandcamp.com/releases
Amazon - https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3...
iTunes - https://itunes.apple.com/album/more-less-diminished/id1134626389?v0=9988...

Diverse Aufnahmen und Videos:

Musikvideo zu "Separation" - https://www.youtube.com/watch?v=5kw1yfKLMto
Liveaufnahme von "Beneath" im Schwarzberg (Wien, Frühjahr 2015) - https://www.youtube.com/watch?v=5GQlQtHvPVs

-----------------------
Supportband: Sketchbook Quartett

Einlass: 
19.30Uhr, Beginn 20Uhr
Eintritt: 
7€

WIM's Concerts

KONZERTSAAL
1 Abend - 2 Konzerte - 3 mal Tanzen!

Jetzt geht's wieder los! WIM startet das Jahr 2017 mit einem bombastischen Programm: 2
Konzerte um nur €10,- ... und was für geile Konzerte!

1. Konzert: Le P’tit Son (FR)
Le P'tit Son aus Rennes bildeten sich 2002. Heute besteht die Band aus sechs Multi-
Instrumentalisten, deren Geschichte in den letzten füfnfzehn Jahren über 800 Konzerte in
Frankreich und Europa zurück blickt.
Durch ihre Kompositionen, die sich auch durch die Vielfalt der Instrumente auszeichnet,
versammelt und mischt die Gruppe verschiedene Stile und etabliert somit auf brillante Weise ihre
ganz eigene, universelle Musik. In dieser findet man ebenso viel Gypsy, wie Jazz und Rock,
während man den Balkan und Andalusien überfliegt.
Eine Gypsy- und eine Flamenco-Gitarre, ein Bass, ein Banjo, eine Klarinette, ein Akkordeon und
ein Schlagzeug erzeugen eine brennende Stimmung.

https://www.youtube.com/watch?v=HkSso0qrx1A
https://www.youtube.com/watch?v=187YyMvy8bk

2. Konzert: Gewürztraminer (AUT)
Was als traditionelles Gypsy Trio begann, hat sich inzwischen zu einem feurigen Sextett
weiterentwickelt, dessen musikalische Inspiration weit über die von Django Reinhardt gegründete
Form des Swings hinausgeht, ohne selbige aus den Augen zu verlieren.
Zu den Standards mischen sich immer mehr für diese Musik untypische Stücke, wie
beispielsweise alte Schlager von Hildegard Knef oder Bill Ramsey. Gelegentlich verirrt sich auch
ein Wienerlied ins Programm, ganz zu schweigen von den extravaganten Eigenkompositionen
wie "Rien ne va plus", "Marcos Bossa" oder der sagenumwobene "Kosakenzipfel".
Alles zusammen ergibt eine aufgeweckte Mischung mit mehrstimmigem Gesang und rasanten
Solo Parts, beschwingtem Django-Jazz und abgefahrenen Bebop-Lines.

https://www.youtube.com/watch?v=xP4YIxQCVl8
https://www.youtube.com/watch?v=0SePOCRUD5o

Für die, die dann noch tanzen können gibt's eine Afterparty mit DJ Set. Die Nacht wird also lang
:)

Einlass: 
20.30Uhr
Eintritt: 
10€

Princesse Angine

KONZERTSAAL
Princesse Angine

Fotocredits Andrej Grilc, Anna Kucherova

Princesse Angine ist das internationale Musikprojekt der in Wien lebenden St. Petersburger Allround-Künstlerin Xenia Ostrovskaya. Die Band besteht aus acht Musikern vier verschiedener Nationalitäten, von denen sich jede mit etwas Eigenem einbringt. Eine Synthese, die der Musikhauptstadt Wien gerecht wird. Das Programm setzt sich aus Eigenkompositionen zusammen, die auf Russisch, Deutsch und Englisch gesungen werden.
Princesse Angine ist ein in jeder Hinsicht ungewöhnliches Projekt. Das betrifft die Texte, die ihren Ursprung in der poetischen Tradition Sankt Petersburgs nehmen, wie auch ihre musikalische Umrahmung mit Elementen aus Rock, Jazz und Folk. Den besonderen Zauber der Lieder von Princesse Angine machen lebendige Melodien und Xenia Ostrovskayas tiefsinnige Texte aus, die nicht selten mit einer gehörigen Prise schwarzen Humors Hand in Hand gehen.
Wer das Glück hat, sich ein Ticket zu einem der Konzerte von „Princesse Angine“ zu ergattern, wird in den Genuss gesungener Geschichten und erzählender Lieder kommen, von Städten, Menschen und Jahreszeiten hören, von Mysterien und Tragödien, von der Vielschichtigkeit der Liebe und der Fragilität von allem, was uns im endlosen Fluss des Lebens umgibt.

https://www.facebook.com/princesseangine/

WIENERLIED PUR

KONZERTSAAL
"Die Nacht der Göttinnen"

Frauen im Wienerlied haben Tradition:

War es bis zum Jahr 1871 den Wiener Sängerinnen wie Mizzi Starecek, Trude Mally, Anny Demuth, Poldi Debeljak, „Die Zeiserln“ Luise Wagner und Fritzi Zinner, Maly Nagl, Emilie Turecek Fiakkermilli) und viele mehr,... gar nicht gestattet in der Öffentlichkeit zu singen, hat sich Können und Beharrlichkeit ausgezahlt. Die "Rolle der Frau im Wienerlied" hat sich durchgesetzt und verdient Respekt und Anerkennung.
Diese Sängerinnen sind zu LEGENDEN geworden und aus der Wiener Kulturlandschaft nicht weg zu denken.
Wir sehen diese Künstlerinnen in ihrer Zeit als Vorkämpferinnen und "Göttinnen".
Christl Prager, Marika Sobotka, Tini Kainrath und Daniela Haag begleitet von Herbert Schöndorfer am Akkordeon gestalten einen ganz besonderen abwechslungsreichen Abend.

https://wienerliedpur.jimdo.com/

Einlass: 
19Uhr
Eintritt: 
Musikbeitrag: 15,00 €

Dusha Connection

KONZERTSAAL
Dusha Connection

In den eigenen Kompositionen und Arrangements des dusha connection Jazz Trio, kommt das Lebensgefühl eines Nomaden, eines Fremden im Exil – in diesem Fall einer slawische Seele, die auf eine pluralistische, urbane Welt und den Wiener Schmäh trifft, zum Ausdruck: Um das immer wieder kehrende Leitmotiv herum wird mit Stilen und Rhythmen gespielt und in den improvisierten Soli lässt man vor dem Hintergrund der balkanischen Melodie in einer Art Beschwörung und ironischen Erinnerung, wie in einem leidenschaftlichen ex tempore, den Old School Jazz wieder auferstehen. 

Elias Meiri-piano

Alessandro Vicard-bass

Esad Halilovic-drums

Alena Baich, Moderation 

Youtube: 

https://www.youtube.com/watch?v=ovpGn44e2b4 

Einlass: 
20:00/ Beginn 20:30
Eintritt: 
FREI

Plugged In & Chill Out

KONZERTSAAL
Das Chill out nach dem Konzert im Wiener Musikverein

Besetzung:

SIRBA OCTET, Ensemble
ISABELLE GEORGES, Gesang
YUTAKA SADO, Dirigent

«Bei mir bistu shein»: Eine der schönsten Liebeserklärungen der Musikgeschichte ist zugleich eine Hommage an den Klezmer, die jiddische Volksmusiktradition. In ihrer Welt liegen Lachen und Weinen, Abschied und Zärtlichkeit, Liebe und Schmerz so dicht beieinander, dass es mit «Yiddish Rhapsody» einen Konzertabend der großen Emotionen anzukündigen gilt. Das Sirba Octet vereint acht Musiker, die im Hauptberuf in klassischen Formationen und Orchestern spielen, die meisten im Orchestre de Paris. Gegründet mit der Absicht, jüdische Musik neu zu interpretieren, bringt das Ensemble eine hinreißende Mischung aus Klezmer und Gypsy Jazz auf die Bühnen. In raffinierten, klangstarken Arrangements schlägt es gemeinsam mit der Jazzsängerin Isabelle Georges und den Tonkünstlern einen Bogen von jüdischen Traditionals und Tänzen aus verschiedenen europäischen Ländern über Charleston und Broadway-Hits bis hin zur Filmmusik Hollywoods. Eine Hymne an das Leben!

www.sirbaoctet.com
https://www.tonkuenstler.at/de/tickets/192-yiddish-rhapsody-1/

Einlass: 
21.30 Uhr
Eintritt: 
5€ / mit gültigem Ticket des vorangegangenen Konzertes im Musikverein ist der Eintritt FREI

HOTEL KUMMER

KONZERTSAAL
Ein Boutique-Hotel mit Suiten aus Blues, Rock, Soul, Jazz, Folk und Wienerlied

Der besorgte Beherbergungsbetrieb HOTEL KUMMER, bietet wienerischen Weltschmerz untergebracht in den Suiten des Hauses in Geschichten die das Leben schreibt - ein musikalisches Kulinarium aus Zutaten des Blues, Folk, Jazz und Rock.
Das stets um Ihr Wohl bemühte Personal freut sich auf Ihren Besuch:

Lois Obereder – Gesang & Akustische Gitarre, Texte, Musik
Mischa Krausz – Bass, Direktor
Christian Sitzwohl –Schlagzeug
David Strohmeier – Gitarre, Musik
Christina Zauner – Tasteninstrumente

Nähere Infos unter: www.hotelkummer-band.at

Einlass: 
Beginn 20Uhr

Micki et les Störfaktörs

KONZERTSAAL
Micki et les Störfaktörs

Micki: Michaela Walter
Les Störfaktörs: Martina Hackstock, Rita Kampl, Andrea Koinig, Roger Hackstock
Am Klavier: Roman Hauser
Am Accordeon: Kurt Gold

Das Vokalensemble bringt mit viel Leidenschaft französische Chansons von Aznavour, Montand, Piaf, Trenet,…
Die Lieder wurden von der Sängerin Winnie Brückner und dem Pianisten Philipp Cieslewicz extra für Micki et les Störfaktörs (eine Solostimme mit vierstimmigen Backgroundchor) arrangiert.

Einlass: 
Abendkassa und Bar ab 19 Uhr / Beginn 20Uhr
Eintritt: 
Erwachsene 15.- €, Studenten 10.- €

The Low Budget Orchestra

KONZERTSAAL
ACOUSTIC SESSION

Karl Eder (Charly) – Vocals/Drums
Wofgang Jaje (Ivan) – Guit
Christian Pawlik (Sancho) – Bass

LOW BUDGET ORCHESTRA [loh batschet orkes-tra]
Ein Trio, daß es sich zum Ziel gemacht hat, die Musik großer Künstler wie Frank Sinatra, Dean Martin, Elvis u.v.m. am Leben zu erhalten. Seit nun über 10 Jahren erfreut diese 3er-Combo die Fans der Swing-R´n´R-und Rockabilly- Musik. 2015 haben die Musiker ihre Instrumente gegen Akkustik-Instrumente eingetauscht und präsentieren ihr Programm unter dem Motto „Acoustic Session“.

www.lowbudgetorchestra.com

Einlass: 
19.30Uhr / Beginn 20Uhr
Eintritt: 
12€

Swinging Classic

KONZERTSAAL
Ein Konzertabend mit Robert Werner am Flügel

Österreicher wie er verleihen Wien den Ruf als lebendige Weltstadt der Musik. Hier wurde der international renommierte Sänger, Pianist und Komponist Robert Werner groß. Sein Weg begann im Raimundtheater und führte ihn als festes Mitglied an die Wiener Staatsoper. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland folgten. Am Donnerstag, 9. März, um 20 Uhr begeistert der Künstler im Schwarzberg in Wien mit einem Potpourri aus Klassik, Jazz und Eigenkompositionen. Special Guests sind Prof. Harald Putz am Bass und Thomas Käfer am Schlagzeug.


**Karten:
www.oeticket.com 

Anmerkung zum Pressefoto:
Das Bild wird für Pressezwecke honorarfrei zur Verfügung gestellt.
Bild: Der Wiener Sänger, Pianist und Komponist Robert Werner

Foto/© Sabine Klimpt

Rückfragehinweis:
Mag. Andreas Huber, Pressebüro
Tel.: +43 6991 0495628
E-Mail: a.huber@kailuweit-kultur.com 

Einlass: 
/ Beginn 20Uhr
Eintritt: 
**

WIENERLIED PUR

KONZERTSAAL
"Der Wiener Schmäh"

Die 16-er Buam:

Patrick Rutka und Klaus Steurer spielen Musik aus Wien. Die zwei gebürtigen Ottakringer (der namensgebende 16. Bezirk in Wien) führen behutsam fort, was sie von den Ahnen übernommen haben. Sie erneuern nicht. Sie modernisieren nicht. Sie spielen die alten Lieder, wie sie diese gelernt haben, und die neuen Lieder, wie sie es für gut und richtig halten. Bei aller genützten Freiheit künstlerischer Interpretation halten sie sich oft gnädig zurück und belassen die betagte Musik im Mittelpunkt. Sie lieben die traditionelle, erhaltene ebenso wie die junge, lebendige „echte“ Volksmusik aus Wien. Und diese spielen sie aus Leidenschaft mit Freude und Verantwortung – und überdies gekonnt und virtuos.

Hans Ecker Trio:
Hans Ecker, Peter Jägersberger und Rudi Bichler haben in den 90-iger Jahren zusammengefunden und ein eigenständiges Repertoire – vom Wienerlied über Parodien bis hin zu rockigen internationalen Klängen. Zwischendurch rennt der Wiener Schmäh und es fühlt jeder Gast: die drei wollen ganz einfach ihr Publikum bestens unterhalten. Wienerlieder bringt das Hans Ecker Trio in der Besetzung “Quetsch’n”, Gitarre und Bass. Darüber hinaus spannen die eigenen Arrangements einen musikalischen Bogen vom Swing bis zum Rock, bei denen der raue Sound der E-Gitarre von Peter Jägersberger plötzlich zum Wienerlied einfach dazugehört. Wenn Rudi Bichler bei jedem Auftritt versucht, sein perfektes Akkordeonspiel noch ein Stück weiter zu entwickeln, Hans Ecker alles aus seiner Stimme herausholt, zwischendurch echte “Wiener Wuchteln schiebt” und einige fetzige Bluesharp-Soli loslässt, dann bekommen die Begriffe “Wienerlied” und “Wiener Schmäh” neue Bedeutung und es geht so richtig die Post ab.

https://wienerliedpur.jimdo.com/

Einlass: 
19Uhr
Eintritt: 
Musikbeitrag: 15,00 €

Joey Green Solo

A Tribute To The Music Of Billy Joel

Ob bei den Auftritten mit dem Joey Green Quartett, mit der 18-köpfigen RayVille Big Band oder mit der Joey Green Band - der Sänger und Pianist Joey Green ist eines jener raren Talente, der Gefühl und Begabung mit Erfahrung verbindet und seinem Publikum auch als begnadeter Entertainer ein unvergessliches musikalisches Erlebnis bietet. Der in Wien heimisch gewordene amerikanische Sänger und Pianist ist für seine Interpretationen von Soul, Blues und Jazz bekannt und hat sich vor allem der Musik von Ray Charles, Nat King Cole, Frank Sinatra, Randy Newman und Billy Joel verschrieben.

At Schwarzberg, Joey Green will perform the music of Billy Joel as well as a selection of original compositions.

Mit Joey Green am Klavier/Voice.

http://joeygreen.at

https://youtu.be/xMlmKQeEKDs

Einlass: 
/ Beginn 20Uhr