Newsletter

4 Jahre Phat Jam

KONZERTSAAL
+ Spitting Ibex // Captain Hot Dog Sauce

4 YEARS OF PHAT JAM

We've all made it through another year guys, Phat Jam Vienna is alive and breathing! Thank you for the love!

Two of Vienna's most wanted bands are gonna do, what amazing bands do. The rest is up to you.

Spitting Ibex

Captain Hot Dog Sauce

on decks: Scooby Duo (Irieology x Olinclusive)

on camera: Frohsinn

Also, If you have any old but functional instruments, you can bring them to us. We will gladly take and donate them to music education programs! Same as always: you donate = you get free entry plus 2.

Einlass: 
8pm /Captain Hot Dog Sauce: 9pm /followed by Spitting Ibex /followed by open jam
Eintritt: 
5€

Hertha Live

KONZERTSAAL
Hertha Live
Einlass: 
19Uhr

SPECTACOLLO

KONZERTSAAL
Musica d´Italia – Made in Austria

www.spectacollo.at

Das Live-Programm „Musica d‘Italia" der Gruppe „Spectacollo“ ist ein wilder Ritt durch die großartige Welt der Italo-Hits aus gut fünf Jahrzehnten, mit Interpretationen einiger der größten Songs von Künstlern wie Zucchero, Eros Ramazotti, Toto Cutugno aber auch Sophia Loren oder Adriano Celentano, sowie eigene und humorvolle Bearbeitungen von Klassikern aus der italienischen Musikwelt.

Einlass: 
19:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 
VVK Euro 12,-- /AK Euro 14,--

Kim Cooper

KONZERTSAAL
"Sag es auf Germlish" – Die neue Music Comedy der vormaligen Rounder Girls

Frech, lustig und sexy - so kommt Kim Cooper mit ihrer Music Comedy daher, wo Wortwitz und Gospelgroove sich matchen.

Scharfsinnig und herzlich präsentiert sich Kim bei ihrem ersten Comedy Programm.

Kim Cooper, die gebürtige New Yorkerin, ist seit fast drei Jahrzehnten aus der österreichischen Musikszene nicht wegzudenken. Sie schrieb und sang u.a. für Beat4Feet, Danube Dance oder Club 69. Zwanzig Jahre war sie zusammen mit Tini Kainrath und Lynne Kieran als Rounder Girls unterwegs und trat 2000 in dieser Formation auch beim Eurovision Song Contest an – immerhin ein 14. Platz! Mit ihrer neuen Musical Comedy „Sag es auf Germlish“ begeisterte sie ihr Publikum.

Wer Kim Cooper kennt, freut sich schon im Vorfeld auf eine rasante Premiere in der Kulisse mit viel Gesang, aber auch viel Witz. Und diese Hoffnung wurde nicht enttäuscht – absolut nicht. In „Sag es auf Germlish“ erzählt sie Begebenheiten aus ihrem Leben. Manchmal sarkastisch böse über andere, aber auch – und das macht sie so sympathisch – über sich selber. Das beginnt bereits am Anfang, wenn sie dem Publikum erklärt, dass sie nicht Whoopie Goldberg ist und das hier nicht Sister Act wird; schließlich hat sie ja Augenbrauen.

Mit hohem Tempo geht es weiter – Pointe folgt auf Pointe, auch musikalisch, manches Mal versteckt und mit viel Hintergrund. Man merkt, dass Kim Cooper auf der Bühne absolut in ihrem Element ist – sie ist das, was man als „Rampensau“ kennt. Gekonnt überspielt sie auch kleine Versprecher oder Pannen, wenn sie z.B. einen schnellen Umzug nicht schafft: Ja, Schuhe mit Riemchen eignen sich nun mal nicht dafür – da hätte der Stylist daran denken können …

Ihre musikalische Vielseitigkeit stellt sie unter Beweis, wenn sie mal Soulsister und dann wieder Rockröhre ist. Natürlich kommt auch sie an „Atemlos“ nicht vorbei, doch bei ihr ist der Grund für die Atemlosigkeit dann ein bisschen ein anderer. Sie scheut auch nicht davor zurück, über ihren eigenen Körper zu lachen und erzählt von ihrer Ernährungsumstellung (grenzgenial ihre Version von „The Sound Of A Diet“), sowie dem wahren Grund für ihre Besuche im Fitnessstudio (nämlich u.a. die Trainer Javier und Sergej). Schauspielerisches Talent beweist sie zum Beispiel beim „Jammerlied“ – ja, sie hat sich perfekt an das wienerische Raunzen angepasst.
Wer sich nun fragt, warum das Programm im Titel nun „Germlish“ und nicht Denglish heißt, dem sei der Besuch der Show sehr ans Herz gelegt!
DieKleinkunst-Redakteur Paul M. Delavos

Eintritt: 
15€ - weitere Vorstellung am 26.September

Kim Cooper

KONZERTSAAL
"Sag es auf Germlish" – Die neue Music Comedy der vormaligen Rounder Girls

Frech, lustig und sexy - so kommt Kim Cooper mit ihrer Music Comedy daher, wo Wortwitz und Gospelgroove sich matchen.

Scharfsinnig und herzlich präsentiert sich Kim bei ihrem ersten Comedy Programm.

Kim Cooper, die gebürtige New Yorkerin, ist seit fast drei Jahrzehnten aus der österreichischen Musikszene nicht wegzudenken. Sie schrieb und sang u.a. für Beat4Feet, Danube Dance oder Club 69. Zwanzig Jahre war sie zusammen mit Tini Kainrath und Lynne Kieran als Rounder Girls unterwegs und trat 2000 in dieser Formation auch beim Eurovision Song Contest an – immerhin ein 14. Platz! Mit ihrer neuen Musical Comedy „Sag es auf Germlish“ begeisterte sie ihr Publikum.

Wer Kim Cooper kennt, freut sich schon im Vorfeld auf eine rasante Premiere in der Kulisse mit viel Gesang, aber auch viel Witz. Und diese Hoffnung wurde nicht enttäuscht – absolut nicht. In „Sag es auf Germlish“ erzählt sie Begebenheiten aus ihrem Leben. Manchmal sarkastisch böse über andere, aber auch – und das macht sie so sympathisch – über sich selber. Das beginnt bereits am Anfang, wenn sie dem Publikum erklärt, dass sie nicht Whoopie Goldberg ist und das hier nicht Sister Act wird; schließlich hat sie ja Augenbrauen.

Mit hohem Tempo geht es weiter – Pointe folgt auf Pointe, auch musikalisch, manches Mal versteckt und mit viel Hintergrund. Man merkt, dass Kim Cooper auf der Bühne absolut in ihrem Element ist – sie ist das, was man als „Rampensau“ kennt. Gekonnt überspielt sie auch kleine Versprecher oder Pannen, wenn sie z.B. einen schnellen Umzug nicht schafft: Ja, Schuhe mit Riemchen eignen sich nun mal nicht dafür – da hätte der Stylist daran denken können …

Ihre musikalische Vielseitigkeit stellt sie unter Beweis, wenn sie mal Soulsister und dann wieder Rockröhre ist. Natürlich kommt auch sie an „Atemlos“ nicht vorbei, doch bei ihr ist der Grund für die Atemlosigkeit dann ein bisschen ein anderer. Sie scheut auch nicht davor zurück, über ihren eigenen Körper zu lachen und erzählt von ihrer Ernährungsumstellung (grenzgenial ihre Version von „The Sound Of A Diet“), sowie dem wahren Grund für ihre Besuche im Fitnessstudio (nämlich u.a. die Trainer Javier und Sergej). Schauspielerisches Talent beweist sie zum Beispiel beim „Jammerlied“ – ja, sie hat sich perfekt an das wienerische Raunzen angepasst.
Wer sich nun fragt, warum das Programm im Titel nun „Germlish“ und nicht Denglish heißt, dem sei der Besuch der Show sehr ans Herz gelegt!
DieKleinkunst-Redakteur Paul M. Delavos

Eintritt: 
15€

MY DARLING CLEMENTINE (UK)

KONZERTSAAL
MY DARLING CLEMENTINE (UK)

Zum wiederholten Male (zuletzt war die Sargfabrik im Februar 2015  ausverkauft !)  und mit dem 3.Album „Still testifying“ im Gepäck kommt das britische Country-Duo nach Wien – und mehr denn je überzeugen die Songs im Stil großer Country-Duette der 50s und 60s, diesmal mit einem Schuss Country-Soul dargeboten. FolkRadio UK nennt es das ultimativ beste britische Country-Album des Jahres – aufgenommen mit einigen Legenden der britischen Rock-Szene – so z.B. Martin Belmont (Brinsley Schwarz, Graham Parker, Nick Lowe) & Geraint Watkins (der u.a.  auch mit Van Morrison, Mark Knopfler & Paul McCartney gespielt hat) – besticht das Album durch wiederum grandiose Songs, die Anleihen bei den besten des Genres nehmen und dennoch völlig eigenständig sind.

Song für Song Infos gibt’s hier: 

Live im Duo überzeugen MDC vor allem durch die durchgehend humorvolle und tw. parodistische Performance und fabelhafte Gesangsharmonien – und natürlich sind die beiden auch Meister an ihren Instrumenten. MICHAEL WESTON KING hat sich davor in den 90s  zuerst als Frontman der britischen Americana-Combo THE GOOD SONS und dann solo als Songwriter einen Namen gemacht (er spielte u.a. auch mit TOWNES VAN ZANDT + vielen Größen des Genres). LOU DALGLEISH veröffentlichte ab 1993 4 Soloalben, spielte u.a. mit BRYAN FERRY & dem BRODSKY QUARTET – mit dem Stück „They call her Natasha“ das auf verschiedenen Songs von ELVIS COSTELLO basiert, feierte sie einen großen Erfolg beim EDINBURGH FESTIVAL 2001.

2012 startete MY DARLING CLEMENTINE mit dem Album „How do you plead“ (und besonders unterhaltsam und toll gestalteten Videoclips) - begonnen als side-project ist es mit nunmehr mehr als 400 gespielten Shows in Europa & den USA weit mehr als das geworden – beim Titelsong zu Album Nr.2 „Reconciliation“ wirkte Meister KINKY FRIEDMAN mit.

Mehr Infos hier: 

 

LOU DALGLEISH (piano, vocals)

MICHAEL WESTON KING (guitars, vocals)

 

website:

 

https://www.facebook.com/events/140191453245745

 

 

Vorverkauf bei der Jugendinfo Wien.

Oder direkt über www.musikberatung.blogspot.com  

Vorverkauf: € 17,-      Abendkassa: € 20,-     

Einlass: 
/Beginn 20Uhr

VAN GURK & Carl Majneri

KONZERTSAAL
VAN GURK & Carl Majneri

--
Foto: by Gisela Ortner

VAN GURK, Liedermacher aus Niederösterreich begeistert mit seinen Liedern schon seit einigen Jahren sein Publikum. Mit seinen dialektsprachigen Texten schafft er es immer wieder die Leute zu bewegen, zum Lachen zu bringen oder zu Tränen zu rühren. Obwohl VAN GURK durch seinen Humor und Schmäh in seinen Texten und auf der Bühne schon beinahe die Bezeichnung Musik-Kabarett verdient hat, überrascht er immer wieder mit tiefsinnigen, romantischen und berührenden Liedern, die den Leuten ein Glänzen in die Augen zaubern...
Begleitet wird er dabei von Carl Majneri an der Gitarre, der mit seinem virtuosen Gitarrenspiel das Programm elegant abrundet. Auch wenn er sich auf der Bühne den einen oder anderen humorvollen Seitenhieb gefallen lassen muss… er nimmt es gelassen und lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Dafür gewinnt er dann auch in den meisten Fällen die Wahl zum Bandmitglied des Monats.

www.vangurk.at

Einlass: 
19 Uhr/ Beginn 20Uhr
Eintritt: 
15,- Euro - Karten unter vangurk@gmx.at oder 0660/5259881 erhältlich.

ARRHYTHMICS

KONZERTSAAL
ARRHYTHMICS

Seit mehr als 20 Jahren treten die -ARRHYTHMICS-, eine Ärzte-Band aus Wien, in Österreich und der Welt auf. Sie covern Songs aus dem Rock, Pop und R&B Bereich , die scheinbar gar nicht ge-covered werden können. Doch das ist ein Irrtum! Wer sie noch nicht gesehen hat, hat etwas versäumt!

ARRHYTHMICS, der Bandname ist Programm!

Besetzung:
Harald Gabriel, guitar & vocals
Kurt Huber, vocals
Karin Janata, vocals
Eva Canfora, vocals
Otmar Mayr, guitar
Franz Pfeffel, bass & vocals
Christian Sitzwohl, drums
Reinhardt Walter, organ
feat. Christina Zauner, organ

Einlass: 
19:30Uhr/ Beginn und Auftritt: 20:30Uhr
Eintritt: 
10€

ILLUSIONEN MIT 99 oder DER VERSUCH DER ALTEN DAMEN

KONZERTSAAL
von und mit ROMAN SEELIGER

--------

Wie in seinem früheren Programm („Illusionen mit 50“) spielt Autor und Komponist Roman Seeliger wieder alle Figuren, begleitet sich bei seinen Chansons am Klavier und bringt pianistische Einlagen. Die Themen reichen vom postfaktischen Zeitalter über Populismus bis zur Digitalisierung und Sigmund Freuds Theorien, nach denen eine der Damen möglicherweise ein ganzes Leben lang lesbisch war, ohne es gewusst zu haben.

Romans betagten Freundinnen vagieren in humorvoller Art und Weise zwischen Leben und Tod und glauben sich gezwungen, Theater zu spielen. Sonst müssten sie nämlich eine Begräbnisrechnung bezahlen. Dass sich bereits Verstorbene vor medizinischen Diagnosen fürchten, ist genauso absurd wie der Auftrag an einen Schneider, eine Robe für den Sarg anzufertigen, obwohl eine Feuerbestattung vorgesehen ist.

 

Rezension der Premiere im April 2017 (Wiener Zeitung)

„Die Hauptsache ist, wie sich die drei [Damen] auf ihren großen Auftritt vorbereiten und dabei nicht nur auf ihre Leben zurückblicken, sondern sich auch aktuellen Themen widmen. Das alles mit einem roten Faden zu verbinden, ist eine der zwei großen Leistungen Seeligers. Die zweite sind die dazwischen eingeschobenen Lieder.“

„Seine vier Rollen sind gut ausgearbeitet und überzeugend.“

„Die Pointen sind stilvoll gesetzt.“

 

Zitate aus dem Kabarettprogramm:

„Roman, seien Sie der Pirat, der mit uns die Bühne entert!“

„Ich wäre außer mir, wenn ich von meinem Tod aus der Zeitung erfahren müsste.“

„Über die guten Pointen wird gelächelt, über die schlechten wird gelacht.“

„Wir Menschen sind erst dann wirklich gestorben, wenn niemand mehr an uns denkt."

------

Kostprobe:

https://youtu.be/fgN0X9M9AOA

Mehr Infos unter:

http://www.pianistwien.at

 

Einlass: 
19.30Uhr / Beginn 20Uhr
Eintritt: 
18€ / Reservierung unter Mailadresse: romanspianobar@gmx.at / Telefonisch: 0699 12345054

Soirée Africaribic

KONZERTSAAL
Soirée Africaribic

Im Rahmen der „Soirée Africaribic“ präsentiert MAP MusikerInnen und TänzerInnen, deren künstlerisches Programm einen starken Bezug zu afro-karibischen Kulturräumen aufweist.

 

Als Opener tritt die multivalente nigerianische Künstlerin Cat Monroe Davis mit ihrem aktuellen Programm „Wembis World“ auf, eine gekonnte Mischung aus Musik- und Tanzperformance. 

Anschließend werden Samba do Brasil! zu heißen Batucada-Rhythmen eine aufregende Samba-Tanzperformance darbieten, und die Samba-Band Edison Tadeu & Só de Sacanagem aus Brasilien mit Bossa Nova für karibische Stimmung sorgen.

Prince Zeka führt mit „La Rumba Congolaise“ in das musikalische Herz Afrikas, den Kongo. Er interpretiert die Rumba-Legenden Tabu Ley Rochereau, Kabasele Grand Kalle und Franco Luambo Makiadi.

Höhepunkt des Abends ist der Auftritt von Prince Zeka & Band. Prince Zeka  nennt seine Musik ’’Makoul’’, und diese lässt sich charakterisieren als eine groovige Mischung aus Afro Beat, La Rumba Congolaise, Funk und Reggae.

 


**Alle Infos sowie Ticketvorverkauf auf www.musicaroundtheplanet.live

Einlass: 
19.30Uhr / Beginn 20Uhr
Eintritt: 
Ticket Abendkassa: € 23,- /**Vorverkauf: € 18,-

STUMMGABEL

KONZERTSAAL
Poetry Slam #15

Mahlzeit ihr gut gebräunten Freunde der Wortduelle!
Der Sommer geht zu Ende, die Störche fliegen Richtung Süden und die STUMMGABEL erwacht in neuer Blüte. Die dritte Saison steht vor der Tür – ein weiteres Jahr STUMMGABEL – juche!

∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

STUMMGABEL Line-up
> tba

...und unser featured Poet:
> tba

2 FREIPLÄTZE
Du möchtest dich im Kampf ums Überlesen beweisen? Wir vergeben jedes Mal zwei Startplätze. Schreib bis Freitag, 13. Oktober 2017 eine kurze E-Mail an stummgabel@stummgabel.at und mit ein bisschen Glück und guten Bestechungsgeldern stehst du bald auf der Bühne und trittst im Kampf ums Überlesen an.
Wir geben am Sonntag, 15. Oktober per Mail Bescheid, wer dabei ist.

∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

Abendkassa & Einlass ab 19:00 Uhr
Beginn um ca. 19:30 Uhr

Vorverkauf: normal € 9, ermäßigt € 7
Abendkasse: normal € 10, ermäßígt € 8

Ticket-Webshop: https://eveeno.com/stummgabel-15

Moderation: Robin „Mriri“ Reithmayr & Andi Petö

Website: www.stummgabel.at
Kontakt: stummgabel@stummgabel.at

The Melody Of Rhythm feat. Alokesh Chandra

KONZERTSAAL
The Melody Of Rhythm feat. Alokesh Chandra

Alokesh Chandra - Sitar
Tobias Faulhammer - Gitarre
Sebastian Küberl - Kontrabass
Gerhard Rosner - Tabla

Alokesh Chandra

Alokesh Chandra erhielt seit 1996 traditionellen Unterricht im Gurukul-System in Kalkutta, Delhi und London bei großartigen indischen Meistern wie Ravi Shankar, Shyamal Chatterji und Partho Sarothy.
Seit 1999 tritt Alokesh Chandra mit zahlreichen Konzerten regelmäßig in Europa, Indien und im Nahen Osten auf, unter anderem in folgenden Veranstaltungsorten: United Nations, Wirtschaftskammer Österreich, Universität Wien, Indische Botschaft Wien, Österreichisch-Indische Gesellschaft, All India Radio, Bharatya Vidya Bhavan London, Kadam Asian Dance and Music UK, Afro Asiatisches Institut, IndiaCenterGraz, Salzkammergut Festwochen, Orpheum Graz, Tiroler Festspiele, Salt Lake Music Conference Kalkutta, Bhawanipur Music Conference Kalkutta u.v.m

The Melody Of Rhythm

Was die E-Gitarre, den Kontrabass und die Tabla in ihrer Geschichte trennen mag, bringen Faulhammer, Küberl und Rosner im gemeinsamen Musizieren zusammen. Als Vehikel dafür dienen Eigenkompositionen von Tobias Faulhammer und Sebastian Küberl und einige sorgfältig ausgesuchte Interpretationen.
Inspiration findet das Ensemble in der klassischen Indischen Musik, dem Jazz, der Europäischen Klassik, sowie bei großen Namen wie John McLaughlin, Zakir Hussain oder Renaud Garcia-Fons.
Gerhard Rosner studierte Tabla an der Shivaji University in Kolhapur, Maharashtra und erhielt Unterricht beim indischen Großmeister Pandit Suresh Talwalkar. Tobias Faulhammer und Sebastian Küberl studierten an der Musik- und Kunstuniversität der Stadt Wien.

19:30 - Alokesh Chandra
20:30 - The Melody Of Rhythm

Eintritt: 15€ / 10€

THAT´S AMORE

KONZERTSAAL
A tribute to Dean Martin – Sein Leben, seine Hits, seine Anekdoten.

In seinem neuen Programm, zieht der Schauspieler/Sänger/Entertainer/Texter, Michael Perfler, alle Register!
Moderiert durch´s Programm, erzählt bekannte und kaum bekannte Details über den großartigen "King of cool", persifliert Dean Martin, singt seine bekannesten Hits uns schafft es tatsächlich, die Zeiten des Ratpack´s wieder aufleben zu lassen.
Unterstützt wird er dabei vom großartigen Max Höller, der von der Zusammenarbeit mit Andy Borg, Viktor Gernot u.a.m., vielen bekannt sein dürfe.

That´s Amore, a tribute to Dean Martin, von und mit, Michael Perfler.
Musikalische Leitung: Max Höller

Einlass: 
18:30 // 19:30 Beginn
Eintritt: 
VK/AK € 20,-/22,- // Karten: 0699 113 97 260 oder perfler-arts@gmx.at

Songs from the Dark Side

KONZERTSAAL
Songs from the Dark Side

Heiteres und Bewegendes zu Tod und Verzweiflung. Der Tod verbindet alle Lebewesen – sogar die Menschen. Lise Vinberg und Walter Gehr bieten in ihrem Programm musikalisch wie geographisch einen ständigen Perspektivenwechsel rund um morbide Gedanken und Gefühle, die vor allem in der Zeit um Halloween und Allerheiligen gang und gäbe sind. Da wird von Purcell bis Sinatra, Amerika bis Westeuropa und auf Englisch, Deutsch, Französisch und Portugiesisch getrauert und geswingt bis (fast) keine Fragen über die wesentlichen Dinge des Lebens – und Sterbens – offen bleiben. Mit schwarzem Humor wird nicht gespart.
Instrumental wird die Reise durch die Dunkelheit von Ryan Langer (Klavier), Christoph Petschina (Bass) und Walther Großrubatscher (Schlagzeug) erhellt.

Einlass: 
19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 
€ 18.-, Reservierung unter songs@darkside.show erbeten.

Die Psychologie des Bösen

KONZERTSAAL
Ein Vortrag von Lydia Benecke

Ist Hannibal Lecter tatsächlich der Prototyp eines Psychopathen? Haben alle Psychopathen das Bedürfnis, andere Menschen zu töten? Wie stellt die Kriminalpsychologie fest, ob ein Mensch psychopathisch ist? Wie entsteht eine psychopathische Persönlichkeit? Wie gelingt es manchen psychopathischen Serienmördern, über Jahrzehnte als liebevolle Familienväter und freundliche Nachbarn ein unauffälliges Leben zu führen? Warum werden nicht alle Psychopathen kriminell? Wieviel vom „Bösen“ steckt auch in „normalen“ Menschen?

Dieser Vortrag beleuchtet die Gefühls- und Gedankenwelten psychopathischer Menschen - sowohl jener, die mit erschreckenden Verbrechen Schlagzeilen machten, als auch jener, die ohne kriminelle Handlungen durchs Leben kommen und mitten unter uns sind.

Diesen und anderen Fragen geht Lydia Benecke in Ihrem Vortrag nach. Eine spannende Reise in die Welt der Kriminalpsychologie.

Tickets: 

http://momentschalter.de/tickets/

Einlass: 
18Uhr
Eintritt: 
Vorverkauf - Siehe Ticketlink. ** Abendkassenticket: 23€

Joey Green Band

KONZERTSAAL
Joey Green Band

_____

Sie lieben die leichtfüssigen Love songs von Billy Joel, die groovige Stimme Nat King Coles und den jazzigen Rhythmus von Ray Charles? Dann sind sie bei Joey Green genau richtig. Der Sänger und Pianist Joey Green ist eines jener raren Talente, der Gefühl und Begabung mit Erfahrung verbindet und seinem Publikum auch als begnadeter Entertainer ein unvergessliches musikalisches Erlebnis bietet. Der in Wien heimisch gewordene Amerikaner ist für seine Interpretationen von Rock, Soul, Blues und Jazz bekannt und hat sich vor allem der Musik von Ray Charles, Nat King Cole und heuer Billy Joel verschrieben.

Im Schwarzberg präsentiert Joey Green Band neue eigene Kompositionen und auch Lieder aus dem musikalischen Repertoire von Billy Joel.

------

Joey Green-Klavier/Hammond Organ/Gesang

Roland Stonek-Guitar/Gesang

Michel Nahabedian-Saxophone/Klavier

Tommy Böröcz-Drums/Gesang

Hannes Steif-Bass

https://youtu.be/sfbmOt0KpYc

Einlass: 
/ Beginn 8:00 PM—10:30 PM
Eintritt: 
VVK-15 Euro ( Ticketreservierungen mit Mail an office@joeygreen.at ) / AK 20 Euro

STUMMGABEL

JACQUES STOTZEM

KONZERTSAAL
ACOUSTIC GUITAR

____

Jacques Stotzem ist einer der vielseitigsten Fingerstyle-Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene. 1959 in Verviers geboren, hat der belgische Gitarrist inzwischen 14 CDs eingespielt und gehört für viele Fans der akustischen Gitarrenmusik zu den absoluten Favoriten. Als gern gesehener Gast auf allen grossen Festivals hat sich Jacques Stotzem mit seinem perfekt vorgetragenen Fingerstyle-Gitarrenspiel, seinem sensiblen Gespür für Melodik und seinem feinen Temperament einen beachtlichen Fan-Kreis erspielt. Seine Konzerttourneen führen ihn durch Europa, Amerika und Asien.

Seit 2006 produziert die berühmte amerikanische Gitarrenfirma “Martin Guitar” ein “OMC Jacques Stotzem Custom Signature” Modell, ein Traum für jeden Gitarristen, eine Ehre für Jacques.

Seine neue CD “To Rory” ist eine Hommage an sein Idol, den irischen Blues-Rock Gitarristen Rory Gallagher. Noch nie wurde Gallagher’s Musik instrumental auf einer Akustikgitarre interprätiert und dieses neue Album erhält bereits hervorragende Kritiken weltweit.

---

Jacques’ Konzertprogramm ist eine Mischung aus Eigenkompositionen, Auszügen aus seiner neuen CD und Arrangements von Rockklassikern (Rolling Stones, U2, Jimi Hendrix,…).

https://www.youtube.com/watch?v=TQagK7mA0Aw

--------

mehr Informationen zu Jacques Stotzem gibt es auf: ​http://www.stotzem.com

-------

**Vorverkauslink: http://tickets.fingerstylefestival.at/at/jacques-stotzem

 

Einlass: 
19Uhr / Beginn 20Uhr
Eintritt: 
Ticketpreise: **VVK 14€/ AK 16€

S(w)ing in Wienerisch

KONZERTSAAL
Mit Michael Perfler und der Max Höller-Band.

--------------------
Der Schauspieler/Sänger/Entertainer/Texter, Michael Perfler, päsentiert das Programm mit Swing, Blues, Latin & Rock´n Roll - Hits, alle mit wienerischen Texten. Auch rhythmisch veränderte Wienerlieder sind dabei und vermitteln dem Publikum eine völlig andere Zugangsmöglichkeit zu Lieder, die ihnen durchaus bekannt sind, sie sonst aber anders im Ohr haben. Ein Programm dass vergnügen bereitet! Zum Mitsingen, Mitlachen aber auch zum Zuhören und Nachdenken.
Unbedingt ansehen, anhören!!

Einlass: 
18.30Uhr / Beginn 19.30Uhr
Eintritt: 
VK/AK € 20,-/22,- // Karten: 0699 113 97 260 oder perfler-arts@gmx.at